Methoden zur Indikation vorwiegend psychischer Berufsbelastung und Beanspruchung — Möglichkeiten für die betriebliche Praxis

@article{Bckelmann2011MethodenZI,
  title={Methoden zur Indikation vorwiegend psychischer Berufsbelastung und Beanspruchung — M{\"o}glichkeiten f{\"u}r die betriebliche Praxis},
  author={Irina B{\"o}ckelmann and Reingard Seibt},
  journal={Zeitschrift f{\"u}r Arbeitswissenschaft},
  year={2011},
  volume={65},
  pages={205-222}
}
ZusammenfassungDer zunehmende Anstieg psychischer Belastungen und Beanspruchungen und deren Folgen in der modernen Arbeitswelt erfordert Messverfahren, die in der betriebsärztlichen Praxis eine zuverlässige und praktikable Erfassung von Komponenten dieser Konstrukte ermöglichen. Die Praxis zeigt, dass bisher eine konzeptionelle und befundgestützte Prävention und Gesundheitsförderung für Tätigkeitsgruppen mit vorwiegend psychischer Berufsbelastung und eine einheitliche Messmethodik dazu fehlen… 

Berührungslose Erfassung vom Lidschlagverhalten als Indikator für psychische Beanspruchung bei Operatortätigkeiten

Das aktuelle Arbeits- und Privatleben ist durchdrungen vom ubiquitaren Einsatz der Technik. Beim Versagen jener Technik ist eine direkte Beeinflussung der subjektiven Erlebensqualitat immanent (vgl.

Erfassung von individuellem Beanspruchungserleben bei kognitiven Belastungssituationen mittels Mustererkennung im Lidschlagverhalten

Die psychische Belastung, die sich aus mentalen Leistungssituationen ergibt, beeinflusst die subjektiv wahrnehmbare Beanspruchung sowie das Lidschlagverhalten. Im vorliegenden Beitrag wird dazu eine

Gestaltungshinweise für die praktische Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung

werden mit dem erforderlichen Nachdruck und kontinuierlichem Engagement durch- geführt. Die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung wird als ein fester Regelprozess im Betrieb verankert.

Job strain in German novice physical therapists / Psychische Beanspruchung am Arbeitsplatz von Berufsanfängern in der Physiotherapie

Abstract Introduction International research shows high levels of job demands and psychological resources for physical therapists, and job strain is considered to be moderate. So far, publications

Causes and consequences of psychological stress in the working life and emergency services of veterinary professionals in the Federal Republic of Germany: A protocol for a nationwide cross-sectional study

The results of the study will provide further empirical insights into the workloads and stresses faced by the veterinary profession in Germany, based on which important insights into this professional group’s mental health can be identified.

Subjective perceptions of workload and stress of emergency service personnel depending on work-related behavior and experience patterns

Stressors due to the workload in the ambulance service are numerous and can be positively counteracted by work-related behaviors and experiences. We analyzed the subjective perceptions of workload

Heart rate variability as a strain indicator for psychological stress for emergency physicians during work and alert intervention: a systematic review

There is a need for occupational health studies that examine strains and stress of emergency physicians and the well-established parasympathetic mediated HRV parameters seem to be suitable parameters to objectify the stress.

Subjective and objective demands on different types of differential stress inventory

While the DSI picked up on differences in burnout symptoms as a long-term consequence of stress, there is evidence that it cannot pick up on short-term stress or physical stress as measured by HRV from the 24 h recording.

Resources-based Strategies for Health Promotion of Students With Different General Conditions and Different Origins

A study-related strengthening of resources is necessary, which can be viewed as a competitive advantage when choosing a study location.

References

SHOWING 1-10 OF 39 REFERENCES

Krankheitsbedingte Fehlzeiten aufgrund psychischer Erkrankungen — Eine Analyse der AOK-Arbeitsunfähigkeitsdaten des Jahres 2008

Obwohl in den letzten Jahren ein Ruckgang der Fehlzeiten aufgrund korperlicher Erkrankungen zu verzeichnen war, haben psychische Erkrankungen hingegen kontinuierlich zugenommen. Unter „Psychische und

Das Stresshormon Cortisol –Ein Bindeglied zwischen Psyche und Soma?

Psychischer Stress wirkt sich nachhaltig auf das körperliche und seelische Wohlbefinden des Menschen aus. Akute, traumatische oder auch über längere Zeit anhaltende Belastungen machen den Körper

Allgemeine Depressions-Skala (ADS). Normierung an Minderjährigen und Erweiterung zur Erfassung manischer Symptome (ADMS).

Zusammenfassung. Die Allgemeine Depressionsskala (ADS) wird haufig als Instrument zur Selbstbeurteilung depressiver Symptome in der Allgemeinbevolkerung eingesetzt. Fur die Gruppe der Minderjahrigen

Fragebogen zur Messung beruflicher Gratifikationskrisen

Zusammenfassung: Das zur Erklarung gesundheitlicher Risiken infolge chronischer psychomentaler und sozioemotionaler Arbeitsbelastungen entwickelte Modell beruflicher Gratifikationskrisen ist in

Teststatistische Prüfung und Normierung der deutschen Versionen des EUROHIS-QOL Lebensqualität-Index und des WHO-5 Wohlbefindens-Index

Zusammenfassung. Der Beitrag berichtet uber die teststatistische Prufung und Normierung der deutschen Versionen des EUROHIS-QOL 8 Item Index (EUROHIS-QOL) zur Erfassung der generischen Lebensqualitat

Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz aus europäischer Sicht

Psychische Krankheitsursachen — leichte Formen von Depressionen bis hin zu komplexen psychischen Storungen — sind in der EU relativ haufig: Zwischen 15 und 20% aller Erwachsenen leiden unter

Das Erleben von Arbeitsintensität und Tätigkeitsspielraum - Entwicklung und Validierung eines Fragebogens zur orientierenden Analyse (FIT)

Zusammenfassung. Das Zweifaktoren-Modell nach Karasek zum Zusammenhang zwischen Arbeitsanforderungen und Tatigkeits-/Entscheidungsspielraum mit gesundheitlichen Auswirkungen der Arbeit hat in den l...

PSYCHISCHE ERKRANKUNGEN UND IHRE BEHANDLUNG IN ALLGEMEINARZTPRAXEN IN DEUTSCHLAND : ERGEBNISSE AUS EINER STUDIE DER WELTGESUNDHEITSORGANISATION (WHO)

Patients in the Federal Republic of Germany were compared with patients in other European centres and found that patients from Germany do not differ from other European patients in respect to sociodemographic variables or psychiatric disorders.

Self-efficacy: toward a unifying theory of behavioral change.

An integrative theoretical framework to explain and to predict psychological changes achieved by different modes of treatment is presented and findings are reported from microanalyses of enactive, vicarious, and emotive mode of treatment that support the hypothesized relationship between perceived self-efficacy and behavioral changes.

Experimentelle Untersuchung zum Einfluss von Leuchtdichteveränderungen und mentaler Beanspruchung auf den Pupillendurchmesser

The experiment described here studies the diameter of the pupil to see how much the influence of changes in luminance and mental load interact with pupil diameter.