Methode zur Durchströmung einzelner Nephronabschnitte

@article{Sonnenberg2004MethodeZD,
  title={Methode zur Durchstr{\"o}mung einzelner Nephronabschnitte},
  author={Harald Sonnenberg and Peter Deetjen and W. Hampel},
  journal={Pfl{\"u}ger's Archiv f{\"u}r die gesamte Physiologie des Menschen und der Tiere},
  year={2004},
  volume={278},
  pages={669-674}
}
Es wird eine Mikroperfusionsapparatur beschrieben, mit der konstante Perfusionsraten zwischen 10 und 35 · 10−6 ml/min eingestellt werden können. Mit Hilfe dieser Apparatur können Teile eines Nephrons in situ kontinuierlich durchströmt werden. Die angegebene Technik erlaubt Tubulusperfusionen, ohne daß Beimischungen von Glomerulumfiltrat das Perfusat verändern, so daß Messungen lokaler, tubulärer Transportraten von Elektrolyten und Nichtelektrolyten oder Permeabilitäten von Wasser und gelösten… CONTINUE READING