MRT und CT bei angeborenen Herzfehlern

Abstract

die Häufigkeit angeborener Herzfehler ist mit einer Inzidenz von etwa 6/100.000 Lebendgeburten zwar relativ gering, verbesserte Operationstechniken und die dadurch steigende Lebenserwartung der Patienten führen jedoch zu einem wachsenden Bedarf an nichtinvasiver kardialer Bildgebung. Die Radiologie spielt eine zentrale Rolle im Behandlungskonzept der… (More)
DOI: 10.1007/s00117-010-2082-x

Topics

Cite this paper

@article{Theisen2010MRTUC, title={MRT und CT bei angeborenen Herzfehlern}, author={Dr. D. Theisen and M. Reiser}, journal={Der Radiologe}, year={2010}, volume={51}, pages={9-9} }