Klinische und apparative Untersuchung der Halswirbelsäule

@article{Dvorak2016KlinischeUA,
  title={Klinische und apparative Untersuchung der Halswirbels{\"a}ule},
  author={Jiri J. Dvorak},
  journal={Der Orthop{\"a}de},
  year={2016},
  volume={25},
  pages={505-511}
}
Bei der Analyse der zervikalen und zervikobrachialen Syndrome, bedingt durch degenerative Veränderungen oder durch ein Trauma, kommt der funktionellen Untersuchung eine große Bedeutung zu. Beurteilt wird der aktiv ausgeführte und passiv geführte Bewegungsausschlag und mit einer apparativ-assistierten Bewegungsanalyse verglichen. Bei der Beurteilung des Bewegungsausschlags ist die altersentsprechende Norm zu berücksichtigen, denn mit zunehmendem Alter nimmt die Bewegung der Halswirbelsäule (HWS… CONTINUE READING

Citations

Publications citing this paper.

References

Publications referenced by this paper.
Showing 1-10 of 20 references

Motorisch evozierte Potentiale zur Verlaufsbeurteilung zer - vikaler Myelopathien

J Herdmann, F Ulbrich-Kunesch
1993

Neurological risk profile in organic erectile impotence.

Journal of neurology, neurosurgery, and psychiatry • 1992

Schmerzlinde - rung durch transartikuläre atlanto - axia - le Verschraubung bei Patienten mit chronischer Polyarthritis

R Theiler, D Grob, J Dvorak, B Janssen, H Baumgartner
Z Rheumatol • 1992

Up and down the spinal cord : afferent and efferent innervation of the human external anal sphincter

P Enck, J Herdmann, K Börgermann
J Gastro - intest Motil • 1992

Similar Papers

Loading similar papers…