Klassische Runge-Kutta-Formeln fünfter und siebenter Ordnung mit Schrittweiten-Kontrolle

@article{Fehlberg1969KlassischeRF,
  title={Klassische Runge-Kutta-Formeln f{\"u}nfter und siebenter Ordnung mit Schrittweiten-Kontrolle},
  author={Erwin Fehlberg},
  journal={Computing},
  year={1969},
  volume={4},
  pages={93-106}
}
Es werden neue, expliziteRunge-Kutta-Formeln fünfter und siebenter Ordnung hergeleitet. Diese Formeln enthalten eine Schrittweiten-Kontrolle, die auf einer vollständigen Erfassung des ersten Gliedes des lokalen Abbruchfehlers basiert. Die Formeln erfordern-pro Integrationsschritt-weniger Auswertungen der Differentialgleichungen als andereRunge-Kutta-Formeln entsprechender Ordnung, wenn bei letzteren ebenfalls eine Schrittweiten-Kontrolle (Richardson's extrapolation to the limit) verwendet wird… CONTINUE READING