Kinematik und Biomechanik des Ellenbogengelenks

Abstract

Es wird der Versuch unternommen unter Berücksichtigung der aktuellen Literatur die Wechselwirkung der unterschiedlichen Gelenkmorphologien und des Bandapparats des Ellenbogengelenks darzustellen. Hierbei wird physikalisch korrekt die Gelenkkinematik und Biomechanik dargestellt und unvollkommene Interpretationen in der Literatur geklärt. Das Ellenbogengelenk ist aufgrund seiner knöchernen Führung und der Selbststabilisierung besonders im in den Erklärungen bisher vernachlässigten Humeroradialgelenk als ein stabiles Gelenk zu betrachten. Bei Rekonstruktionen und beim Ellenbogengelenkersatz müssen die unterschiedlichen Krümmungsradien mehr berücksichtigt werden um volle Funktionsfähigkeit zu erlangen. An attempt has been made to describe the interaction of the different joint morphologies and the ligaments of the elbow in terms of the current literature. The physics of joint kinematics and biomechanics will be dicussed and used to resolve current incomplete interpretations. The elbow is a very stable functional unit due to its bony tracking and “self-stabi-lising” ability especially in the humeroradial joint. In reconstruction and in total joint replacement, the different radii of curvature of the various surfaces have to be respected to redevelop full joint function.

DOI: 10.1007/s001320170044

Cite this paper

@article{Thomsen2001KinematikUB, title={Kinematik und Biomechanik des Ellenbogengelenks}, author={Marc N. Thomsen and Markus Loew and Hans N{\"a}gerl}, journal={Der Orthop{\"a}de}, year={2001}, volume={30}, pages={582-586} }