Kaposis varicelliforme Eruption — Ekzema herpetiforme

  • H. Lausecker
  • Published 2004 in Archiv für Dermatologie und Syphilis

Abstract

Ein von Kaposi und nachher von Juliusberg beschriebenes Krankheitsbild findet sich im Schrifttum unter verschiedenen Bezeichnungen. In England und Amerika (USA) wird es gewöhnlich „Kaposis varicelliforme Eruption“ genannt, in Deutschland neuestens „Eczema herpeticatum“. Am kennzeichnendsten wäre der Ausdruck „Eczema herpetiforme Kaposi”, denn er berücksichtigt historische Tatsachen, trägt der Morphologie des Krankheitsbildes und seiner Ätiologie weitgehend Rechnung. Die Krankheit ist die Sekundärinfektion einer erkrankten Haut mit dem Herpesvirus, ihr Bild kann einer varioliformen Pyodermie oder häufiger einem Eczema vaccinatum ähnlich sehen, ist aber von diesem klinisch meist einwandfrei zu unterscheiden. Insgesamt sind in der Weltliteratur ungefähr 180 derartige Beobachtungen verzeichnet; die hier beschriebenen 13 Erkrankungen traten ausschließlich in den Winter- und Übergangsmonaten auf.

DOI: 10.1007/BF00361970

Cite this paper

@article{Lausecker2004KaposisVE, title={Kaposis varicelliforme Eruption — Ekzema herpetiforme}, author={H. Lausecker}, journal={Archiv f{\"{u}r Dermatologie und Syphilis}, year={2004}, volume={196}, pages={183-222} }