Intracerebrale Impfungen Mit Ulcus Molle-Bacillen bei Affen

Abstract

Die Feststellungen vonhellerstrÖm undwassÉn Über die pathogéne Wirkung des Buboinhalts der Lymphogranulomatosis inguinalis auf das Affengehirn bei direkter Einimpfung ließen Parallelversuche mit Ulcus molle erwünscht erscheinen. Für solche Versuche dürfte sich der Inhalt von Ulcus molle-Bubonen weniger als die Ulcus molle-Reinkultur eignen. Ein mit einer frischen virulenten Ulcus molle-Reinkultur an 3 Affen (Cercopithecus callitrichus) durchgeführter Versuch hat eindeutig ergeben, daßdie Ulcus molle-Infektion für das Affengehirn nicht pathogen ist. Zur Herstellung und Fortzüchtung der Kultur hat sich am besten ein einfaches Gemisch von 1 Teil defibriniertem Menschenblut mit 4 Teilen physiol. Kochsalzlösung bewährt.

DOI: 10.1007/BF01758223

Cite this paper

@article{Frei2005IntracerebraleIM, title={Intracerebrale Impfungen Mit Ulcus Molle-Bacillen bei Affen}, author={Wilhelm Frei and Sven Hellerstr{\"{o}m and Erik Wassen and Johanna Wiese}, journal={Klinische Wochenschrift}, year={2005}, volume={11}, pages={1143-1144} }