Interventioneller Verschluss von Vorhofseptumdefekt, persistierendem Foramen ovale und Ventrikelseptumdefekt

Der interventionelle Verschluss kongenitaler Shunt-Vitien ist zu einem in der klinischen Routine etablierten Verfahren herangereift. So stellt der Katheterverschluss mittlerweile die Therapie der Wahl in der Behandlung des ASD dar. Er ist in fast allen Fällen der Defekte vom Sekundumtyp anatomisch möglich und mit einer Erfolgsrate von über 99 % technisch… CONTINUE READING