Indischer Koch mit Amnesie und Muskelschmerzen

Abstract

Ein 29-jähriger indischer Koch wirkte am Aufnahmetag auf seine Kollegen verwirrt. Am Vorabend hatte er nach dem Genuss von 2 Gläsern Bier das Restaurant wie gewöhnlich gegen :00 Uhr nachts verlassen. Der fokal-neurologische Aufnahmebefund ist unauffällig. Es besteht eine Amnesie für den Vorabend und für einen Teil des Morgens. Weitere mnestische oder kognitive Defizite bestehen nicht. Im allgemeinmedizinischen Befund fällt ein grenzwertiger Ernährungszustand (Bodymassindex ~9,5 kg/m2) auf. Der Patient gibt symmetrische Muskelschmerzen der Oberschenkelstreckmuskulatur an. Das Notfalllabor zeigt eine Erhöhung der Kreatinkinase von 94 U/l (CK, Normwert <70 U/ l), der Laktatdehydrogenase von 356 U/l (LDH, Normwert <248 U/l) und leichtgradig erhöhte Transaminasen. Die erweiterte Eigenanamnese ist unauffällig. . Abbildung 1 zeigt das kraniale Computertomogramm (CT) und das Magnetresonanztomogramm (MRT) bei der Aufnahme.

DOI: 10.1007/s00117-004-1143-4

Cite this paper

@article{Lenhard2004IndischerKM, title={Indischer Koch mit Amnesie und Muskelschmerzen}, author={Dr. T. Lenhard and Thomas Junghanss and St. H{\"a}hnel and Thorsten Steiner}, journal={Der Radiologe}, year={2004}, volume={44}, pages={1206-1210} }