Inaktivierung des Polyeder-Virus durch Kollidon

@article{Bergold1948InaktivierungDP,
  title={Inaktivierung des Polyeder-Virus durch Kollidon},
  author={Gernot Bergold},
  journal={Zeitschrift f{\"u}r Naturforschung B},
  year={1948},
  volume={3},
  pages={300 - 301}
}
  • G. Bergold
  • Published 1948
  • Chemistry
  • Zeitschrift für Naturforschung B
dium. Bei Anwesenhei t von Fol insäure wirken sie hemmend, wobei bei steigenden Folinsäurekonzentrationen die Hemmung in kompetit iver Wei se aufgehoben wird (vgl . Abb. 1 und 2) . Der bakteriologische Index berechnet sich nach 24 Stdn. für I /Fol insäure zu 20000 und für II /Fol insäure zu 90000 bei allen geprüften Konzentrationen. Bei 50-proz. Hemmung ist das Verhältnis Hemmstoff /Wuchsstoff im Mittel aus mehreren Versuchen 4000 für I /Fol insäure und 18000 für II /Fol insäure. Nach den… 
7 Citations
Desinfektion des Inflnenza-, Mumps- und Newcastle-Virus im adsorbierenden Medium
TLDR
Dabei wurde festgestellt, daß alle 3 Desinfektionsmittel bis zur vollen Entfaltung ihrer virusinaktivierenden Eigenschaften um so länger auf das Virussubstrat einwirken müssen, je höher die Albuminkonzentration in der Allantoisflüssigkeit bemessen ist.
Gruppe: Insektenviren3,4,5
Von den im allgemeinen Teil angefuhrten Genera der Insektenviren liegen eingehendere chemische Untersuchungen nur uber die Polyederviren und die Kapselviren vor.
Viruses of Insects
TLDR
The principles of the virus itself and the problems of its relationship to the host are discussed and the most important contributions of the past will be referred to or those which were not mentioned before.
An annotated list and bibliography of insects reported to have virus diseases
TLDR
The list presented here an attempt has been made to include all published reports of virus infections in insects, regardless of the validity of such reports.
Zur Molekulargewichtsverteilung von Blutersatzpräparaten aus Polyvinylpyrolidon
The molecular weight distribution of two commercial blood substitutes of the polyvinyl-pyrrolidone type is determined. The width of this distribution is discussed in relation to excretion