Hypertrophia tonsillarum infantilis et puerilis

Abstract

Aus den Untersuchungen vonSchönberger— Größenbestimmung der Tonsillen an 5670 gesunden Kindern verschiedenen Alters — und vonBlos — Statistik der Kehlkopfklinik Hajek nach dem Alter der wegen Hypertrophie des Rachenrings behandelten Fälle — sowie aus der englischen Medizinalstatistik — 4587 Todesfälle an Tonsillitis — wurden graphisch die Altersperioden ermittelt, in welchen Schwellungen der Tonsillen vorkommen. Es ergab sich, daß das 4. Lebensjahr die erste und gefährlichste Periode der Hypertrophie der Tonsillen ergibt: “Hypertrophia tonsillarum infantilis”. In dieser Zeit findet sich die größte Zahl stark hypertrophischer Tonsillen (I-BefundeSchönbergers), eine große Zahl von Operationen (Blos) und zahlreiche Todesfälle, bei denen Tonsillitis als Todesursache angenommen wird (englische Statistik). Eine zweite Periode der Anschwellung der Tonsillen finden wir um das 10. Lebensjahr, sowohl bei der Untersuchung gesunder Kinder (Schönberger), als auch bei der Operationsstatistik (Blos). “Hypertrophia tonsillarum puerilis”. Diese Anschwellung scheint keine Lebensgefahr mit sich zu bringen, denn wir vermissen diesen Gipfel in der englischen Todesfallstatistik.

DOI: 10.1007/BF02227239

Cite this paper

@article{Pirquet2005HypertrophiaTI, title={Hypertrophia tonsillarum infantilis et puerilis}, author={Prof. Clemens Pirquet}, journal={Zeitschrift f{\"{u}r Kinderheilkunde}, year={2005}, volume={39}, pages={372-378} }