Hydronephrose und renale Verkalkungen - Urogenitaltuberkulose?

@inproceedings{Roth2001HydronephroseUR,
  title={Hydronephrose und renale Verkalkungen - Urogenitaltuberkulose?},
  author={Stephan L. Roth and Burkhard Ubrig and Axel Semjonow and Peter Rathert},
  year={2001}
}
Obwohl die Tuberkulose seit Jahren rucklaufig ist, muss auch in Zukunft bei unklaren Erkrankungen oder entsprechenden wegweisenden Befunden (Tabelle 27.1) konsequent der Ausschluss einer Urogenital-Tbc erfolgen. Sie ist eine der haufigsten extrapulmonalen Tuberkuloseformen. Probleme bereitet weniger die mit effektiven Tuberkulostatika durchfuhrbare Therapie, sondern vielmehr die Bewertung bzw. die Auswahl der diagnostischen Moglichkeiten. 

Similar Papers