Histochemischer Bleinachweis im Magendarmkanal

@article{Schnlebe2005HistochemischerBI,
  title={Histochemischer Bleinachweis im Magendarmkanal},
  author={Herbert Sch{\"o}nlebe},
  journal={Naunyn-Schmiedebergs Archiv f{\"u}r experimentelle Pathologie und Pharmakologie},
  year={2005},
  volume={184},
  pages={289-295}
}
Teile des Magen-Darmkanals von bleivergifteten Meerschweinchen sind, nachdem das Blei durch Vorbehandlung mit Schwefelwasserstoff in Sulfid umgewandelt worden ist, nach dem von Timm angegebenen Verfahren untersucht worden. Außer der bekannten Ablagerung im Stützgewebe, der Bleimelanose, ist Blei lokalisiert nachweisbar in: den mucoiden Zellen des Magens. bestimmten Becherzellen des Dünndarms und den Becherzellen des Dickdarms. Diese Zellen dienen vermutlich der Bleiausscheidung… CONTINUE READING

From This Paper

Figures, tables, results, connections, and topics extracted from this paper.
0 Extracted Citations
0 Extracted References
Similar Papers

Similar Papers

Loading similar papers…