H4. Sozioepidemiologische Aspekte des Kopfschmerzes

Abstract

s Schmerzkongrel3 Heidelberg 1995 S 27 tischen Vorgehens-selbst bei eindeutig definierten Schmerzsyndromen. Diese Variabilit~it erkl~irt sich nur z.T. tiber Unterschiede in Patienten-Merkmalen wie z. B. dem unterschiedlichen Chronifizierungsstadium (n. Gerbershagen) oder dem Grad der psycho-sozialen Beeintrachtigung. Neben Unterschieden in… (More)
DOI: 10.1007/BF02530121

Topics

Figures and Tables

Sorry, we couldn't extract any figures or tables for this paper.