Gonoflavinbehandlung der Gonorrhöe

Abstract

eine Reihe der verschiedensten Instrumente zum Zwecke der Blutstillung erfunden: Verschiedene Klemmen, Kompressoften ftir die Tonsillen, besondere Nadelhalter zum N~hen der blutenden Stellen, Wundklammern usw. Ein jeder, welcher solche Blutungen erlebt hat, weiB, dab sie recht unerwtinschte, zuweilen aufregende Ereignisse ftir den Arzt und ftir den Patienten selbst sind. Ist man gen6tigt, zum Zwecke der Blutstillung zu nihen, so treten hie und da fieberhafte Zust~nde auf, da man in einem nicht aseptischen Terrain n ihen mul3te. Drtisensehwellungen und Temperaturen sind die unliebsame Folge. DaB sogar Todesfille infolge yon Sepsis vorgekommen sein sollen, set der Vollst~Lndigkeit wegen erw~thnt. Eine absolut harmlose Operation ist also eine Tonsillektomie nicht. Der Prozentsatz der Blutungen und septischen ZustXnde nach Tonsillektomie mag ein noch so kleiner sein, so m u g man doch damitrechnen, wenn man dieAugen nicht versehliegen will.

DOI: 10.1007/BF01748595

Cite this paper

@article{Karrenberg2005GonoflavinbehandlungDG, title={Gonoflavinbehandlung der Gonorrh{\"{o}e}, author={C. L. Karrenberg}, journal={Klinische Wochenschrift}, year={2005}, volume={8}, pages={168-169} }