Giftung aromatischer Nitroverbindungen

@article{Heubner2004GiftungAN,
  title={Giftung aromatischer Nitroverbindungen},
  author={W. Heubner},
  journal={Naunyn-Schmiedebergs Archiv f{\"u}r experimentelle Pathologie und Pharmakologie},
  year={2004},
  volume={205},
  pages={310}
}
  • W. Heubner
  • Published 2004
  • Chemistry
  • Naunyn-Schmiedebergs Archiv für experimentelle Pathologie und Pharmakologie
R.N0 (+H +H ~R-NH-0 ~ -~. R • NH. 0IL + OH + OH Das dabei eingefiihrte Radikal (mit ,,4wertigem" Stickstoff) ist nach meiner Ansieht das eigentliehe Oxydationsmittel fiir das H~moglobineisen bei der Bildung yon Meth~moglobin (H~miglobin) ; es nimmt mit einem Wasserstoffion das Elektron auf, das vom E~sen abgegeben wird, und re~giert immer wieder in dieser Weise, sobald das Hydroxylamin oxydiert wird, also ehe diese Oxydation bis zur 1Witrosostufe fortsehreitet. • Argumente ffir diese Auffassung… Expand
3 Citations
Kinetik der Hämiglobinbildung
ZusammenfassungIn gewaschenen und an Substrat verarmten roten Zellen reagiert Phenylhydroxylamin nur einmal mit Hämoglobin und Sauerstoff unter Bildung eines Äquivalentes Hämiglobin. Nach Zusatz vonExpand
Blutschäden durch aromatische Nitro- und Amidoverbindungen