Fieberbeeinflussung durch Streptomycin bei menschlicher Tuberkulose mit resistenten Keimen und Streptomycineinfluß auf experimentell erzeugte Fieherzustände beim Tier

@article{Weicksel2005FieberbeeinflussungDS,
  title={Fieberbeeinflussung durch Streptomycin bei menschlicher Tuberkulose mit resistenten Keimen und Streptomycineinflu{\ss} auf experimentell erzeugte Fieherzust{\"a}nde beim Tier},
  author={Paul Weicksel},
  journal={Beitr{\"a}ge zur Klinik der Tuberkulose und spezifischen Tuberkulose-Forschung},
  year={2005},
  volume={108},
  pages={174-175}
}
  • Paul Weicksel
  • Published 2005
  • Beiträge zur Klinik der Tuberkulose und spezifischen Tuberkulose-Forschung
  • V~ Zusammen]assend ergibt sich also, dab der TuberkuloseantikSrper des Menschen ein spezielles Immunglobulin darstellt mit einer elektrophoretischen Beweglichkeit, die im Plasma dem Fibrinogen entspricht, im Serum zwischen den/~und 7-Globulinen liegt. Seine MeRge ist selu" klein und betr/s162 wenig mehr als 1 rag-%. Seine Sedimentationskonstanten liegen bei 19,5 und 5,6 S, wobei die letztere mSglicherweise tin Kunstprodukt durch Desaggregation und Aufspaltung des AntikSrpers bei seiner LSsung… CONTINUE READING