Fasermorphologie und Darrdichte von Balsampappelklonen—Varianz, Testschärfe, Stichprobenumfang

Abstract

Resultate: 1. Fiir alle Variablen wurden die Mittelwertdifferenzen 6, die auf dem 5%-Niveau mit einer Testschfirfe yon mindestens 80% abgesichert werden sollten, definiert. Dabei konnten die maximalen Varianzen der einzelnen Jahrringgruppen beriicksichtigt werden (Tabelle). 2. In entsprechenden Graphen sind ffir Freiheitsgraden v~ =k-I =2, v~=Nk = 74 sowie ffir a = 0,05 und den jeweiligen q%Parameter die Testschfirfen/3 angegeben. ~ 3. Anhand der Ergebnisse wird ffir weitere Untersuchungen ein Stichprobenumfang yon n = 15 Pappeln je Klon empfohlen. Der urspriinglich vorgesehene Stichprobenumfang von n = 600 Bfiumen konnte bei Einhaltung ausreichender statistischer Genauigkeiten auf 360 Bfiume reduziert werden.

DOI: 10.1007/BF02610552

Cite this paper

@article{Hapla2007FasermorphologieUD, title={Fasermorphologie und Darrdichte von Balsampappelklonen—Varianz, Testsch{\"a}rfe, Stichprobenumfang}, author={Franti{\vs}ek Hapla}, journal={Holz als Roh- und Werkstoff}, year={2007}, volume={47}, pages={336-336} }