Familiäre Prädisposition und mikrobielle Ätiologie bei dilatativer Kardiomyopathie

Die aktuelle Klassifikation der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie bezeichnet Kardiomyopathien als myokardiale Erkrankungen mit einem strukturell oder funktionell veränderten Herzmuskel. Genetische, (auto)immune und virale Faktoren werden in der Ätiologie und Pathogenese der dilatativen Kardiomyopathie (DCM) angenommen. Familiäre Formen scheinen bis… (More)