Endovasculäre Brachytherapie zur Rezidivprophylaxe nach PTA

@article{Pichler1999EndovasculreBZ,
  title={Endovascul{\"a}re Brachytherapie zur Rezidivprophylaxe nach PTA},
  author={L. J. Pichler and Robert Hawliczek and A. Somloi and Rudolf Mayrhofer and William F. Schmidt and Walter Hruby},
  journal={Der Radiologe},
  year={1999},
  volume={39},
  pages={118-124}
}
Fragestellung: Die Häufigkeit von Rezidivstenosen nach PTA stellen die wesentlichste Limitierung der Methode dar. Sie sind überwiegend durch überschießende Bildung einer Neointima und kontriktives Remodeling bedingt. In zahlreichen tierexperimentellen Studien konnte gezeigt werden, daß die überschießende Intimaproliferation durch ionisierende Strahlung kontrolliert werden kann. Das Ziel der vorliegenden Studie ist die Prüfung der Durchführbarkeit, Sicherheit und potentiellen Senkung des… CONTINUE READING