Elektronystagmographische Befunde als Hinweis auf zentrale Koordinationsdefekte bei Stotterern

@article{Schilling2005ElektronystagmographischeBA,
  title={Elektronystagmographische Befunde als Hinweis auf zentrale Koordinationsdefekte bei Stotterern},
  author={Aiko Schilling},
  journal={Archiv f{\"u}r Ohren-, Nasen- und Kehlkopfheilkunde},
  year={2005},
  volume={175},
  pages={457-461}
}
Von 75 stotternden Kindern und Jugendlichen weisen 36 elektronystagmographische Befunde auf, die als diagnostischer Hinweis auf zentrale Koordinationsdefekte gewertet werden dürfen, und die sehr wahrscheinlich auf eine Hirnstammschädigung zurückzuführen sind.