Ein Ungewöhnlicher Fall von Spontan-Pneumothorax

  • P. Kohler
  • Published 2005 in Klinische Wochenschrift

Abstract

Das Auftreten eines Spontanpneumothorax beruht gew6hnlich auf einer tuberkul6sen Lungenerkrankung und ffihrt zu keinen weiteren Komplikationen als h6chstens zur Exsudatbildnng. Nach SchluB der Lungenwunde geht der Pneumothorax infolge allmahlicher ]Resorption der Luft dutch die Pleura wieder ein. Ein eigenartiger Fall yon Spontanpneumothorax bet einem 8j~hr. M~dchen sol1 im folgenden mitgeteilt werden. Die Anamnese, soweit sie uns bier interessiert, ist folgende: Mit 6 1/. 2 Jahren machte die Krauke eine schwere rechtsseitige Lungenentzflndung durch, yon der sie sich gut erhoIte. Die Lunge wurde nachher and auch in der Folgezeit immer gesund beiunden. Im M~rz 1922 erlitt die Pat. nach Entfernung yon Adenoiden durch Nachblutung einen starken Blutverlust. Wegen der ausgesprochenen An~mie wurde vom hiesigen Hausarzt eine mehrmonatige Behandlung mit der Kuhnschen Lungensaugmaske durehgeffihrt. Wghrend dieser Behandlung, etwa im Juli, fiel dem Vater, als er sein Kind in der Sommerfrische besuchte, eine starke Vorw61bung des Brustkorbes auf. Beschwerden waren damals jedoch keinerlei vorhandeu. Ein Arzt in Stettin nahm wegen der Thoraxveranderung im August ein Lungenemphysem an. Hier in Berlin wurde dann aber nach der Rfiekkehr Anfang September ein linksseitiger Pneumothorax iestgestellt. Ant der rechten Seite wurde damals auch bet der RSntgendurchleuchtung, die yon Iqerrn FRn~ an nnserer IZlinik vorgenommen wurde, niehts Abnormes beobachtet. Im Laufe des September t ra t Atemnot, Husten; Appetitmangel auf, und die Kleine magerte zusehends ab. Zuweilen steigerte sich die Atemnot zu schweren Anfgllen. Naeh einem solehen besonders starken Anfall Ende des Monats konnte auch rechts ein partieller Pnenmothorax konstatiert werden. Die Kranke wurde auf die I. Medizinisehe Klinik der Charitg anfgenommen. Der Status war folgender : Sehr schwgchliches, grazil gebautes, mageres Mgdchen, eyanotisch and schon in der Ruhe dyspnoisch, so dal3 es im Bett nur sitzen konnte. Am Thorax fiel die starke Vorw61bung der vorderen Brustwand auL Flanken and Epi-

DOI: 10.1007/BF01748618

Cite this paper

@article{Kohler2005EinUF, title={Ein Ungew{\"{o}hnlicher Fall von Spontan-Pneumothorax}, author={P. Kohler}, journal={Klinische Wochenschrift}, year={2005}, volume={2}, pages={2133-2134} }