Ein Pollendiagramm aus dem Untergrund des Zürichsees

Abstract

Im Sommer 1952 wurden von Prof.Otto Jaag im Zürichsee cine Reihe von Tiefenbohrungen ausgeführt. Ein Bohrkern von 830 cm Länge, der in 140 m Seetiefe entnommen worden war, wurde pollenanalytisch durchge-gearbeitet. Der See erreicht an dieser Stelle seine grösste Tiefe, und sein Boden ist auf einer Fläche von 1000 m Breite und 7000 m Länge ganz flach, was… (More)
DOI: 10.1007/BF02486078

Topics

Cite this paper

@article{Werner2006EinPA, title={Ein Pollendiagramm aus dem Untergrund des Z{\"u}richsees}, author={L{\"u}di Von Werner and ZH Zollikon}, journal={Schweizerische Zeitschrift f{\"u}r Hydrologie}, year={2006}, volume={19}, pages={523-564} }