Ein Beitrag zur Symptomatologie und Pathogenese der Dystrophia myotonica

@article{Becher2004EinBZ,
  title={Ein Beitrag zur Symptomatologie und Pathogenese der Dystrophia myotonica},
  author={Fritz Becher},
  journal={Deutsche Zeitschrift f{\"u}r Nervenheilkunde},
  year={2004},
  volume={168},
  pages={52-67}
}
1. Beschreibung eines Falles von Dystrophia myotonica ohne Dekontraktionshemmung. Die Lokalisation der Muskelatrophien, Linsentrübungen, multiple endokrine Störungen, Reflexanomalien, Akrocyanose der Extremitäten, das histologische Bild der Muskulatur, das typische Manifestationsalter und der heredofamiliäre Charakter der Krankheit erlauben trotzdem, die Diagnose zu stellen. 2. Familiäre Verhältnisse: Bei der Mutter der Patientin wird eine Katarakt, leichte Muskelatrophien, Schwäche der Hüft… CONTINUE READING