Die intrarenale Verteilung der durch die Niere strömenden Blutmenge in der osmotischen Diurese und unter „stop flow“-Bedingungen

Abstract

Auf Grund der Ablagerung und intrarenalen Verteilung von 86Rb bestimmten wir die durch die Niere, und zwar durch die Rinden- und Marksubstanz strömende Blutmenge in der osmotischen Diurese und unter „stop flow“-Bedingungen. In osmotischer Diurese wird die Niere von 383 ml/min/100 g, die Rindensubstanz von 445 ml/min/100 g, das äußere Mark von 357 ml/min/100 g, das innere Mark von 152 ml/min/100 g Blut durchströmt. Das durch 100 g Niere strömende Blut verteilt sich folgendermaßen: Rinde 298 ml/min (76,2%), äußeres Mark 82 ml/min (19,9%), inneres Mark 15,2 ml/min (3,9%). Bei „stop flow“ stellten wir die Blutdurchströmung der Niere mit 223 ml/min/100 g, die der Rinde mit 286 ml/min/100 g, die des äußeren Marks mit 146 ml/min/100 g, die des inneren Marks mit 42 ml/min/100 g fest. Von dem durch 100 g Niere strömenden Blut gelangen 192 ml/min (84,1%) in die Rindensubstanz, 33,6 ml/min (14,1%) in die äußere und 4,2 ml/min (1,8%) in die innere Marksubstanz. Zwischen den in situ und den in isolierten Nieren ermittelten Blutdurchströmungswerten besteht kein Unterschied.

DOI: 10.1007/BF00362576

Cite this paper

@article{Bartha2004DieIV, title={Die intrarenale Verteilung der durch die Niere str{\"{o}menden Blutmenge in der osmotischen Diurese und unter „stop flow“-Bedingungen}, author={Jen{\"{o} Bartha and Tibor Harza and L{\'a}szl{\'o} G{\'a}bor H{\'a}rsing}, journal={Pfl{\"{u}ger's Archiv f{\"{u}r die gesamte Physiologie des Menschen und der Tiere}, year={2004}, volume={288}, pages={315-321} }