Die galletreibende Wirkung von Derivaten des p-Tolylmethylcarbinols und der Ferulasäure

@article{Schoene2005DieGW,
  title={Die galletreibende Wirkung von Derivaten des p-Tolylmethylcarbinols und der Ferulas{\"a}ure},
  author={Hans Schoene},
  journal={Naunyn-Schmiedebergs Archiv f{\"u}r experimentelle Pathologie und Pharmakologie},
  year={2005},
  volume={190},
  pages={372-375}
}
Die pharmakologische Analyse der galletreibenden Wirkung der Curcuma domestica dutch R o b b e r s 1 hatte ergeben, dal3 das in der Droge enthaltene 01 -in Form des yon D i e t e r l e 2 aus ihr isolierten p-Tolylmethylcarbinols -die Sekretion der Galle anregt, w~hrend die Farbstoffbestandteile mehr dutch eine Kontraktion der Gallenblase eine Steigerung der ausfliel~enden Galle hervorrufen.