Die audiovisuelle Sprachverarbeitung bei Patienten mit Cochlea-Implantat

@article{Mbes2006DieAS,
  title={Die audiovisuelle Sprachverarbeitung bei Patienten mit Cochlea-Implantat},
  author={J. M{\"o}bes and J. Lambrecht and W. Nager and A. B{\"u}chner and A. Lesinski-Schiedat and T. Lenarz and R. Dengler and T. M{\"u}nte},
  journal={Zeitschrift Fur Neuropsychologie},
  year={2006},
  volume={17},
  pages={25-34}
}
Zusammenfassung: Mit Hilfe der elektrischen Reizung des Hornervs durch implantierte Elektroden in die Horschnecke (Cochlea-Implantat: CI) kann bei Ertaubten die Fahigkeit zur Wahrnehmung akustischer Sprachlaute wieder hergestellt werden. Aufgrund der herabgesetzten akustische Qualitat der Signale ziehen diese zusatzliche visuelle Informationen heran. Akustische Sprachreize (zweisilbige Substantive) wurden zeitgleich zu einem Video-Segment mit dem Gesicht des Sprechers dargeboten, das entweder… Expand

References

SHOWING 1-10 OF 44 REFERENCES
Cochlear implant soft surgery: fact or fantasy?
  • N. Cohen
  • Medicine
  • Otolaryngology--head and neck surgery : official journal of American Academy of Otolaryngology-Head and Neck Surgery
  • 1997
Postmasking effects of sensorineural tinnitus: a preliminary investigation.
[Cochlear reimplantation].
Evaluation of performance with the COMBI40 cochlear implant in adults: a multicentric clinical study.
Cochlear implantation: a review of the literature and the Nijmegen results.
Synthetic faces as a lipreading support
Bimodal speech: early suppressive visual effects in human auditory cortex
...
1
2
3
4
5
...