Die Zytologie eines Parthenogenetischen Rüsselkäfers, Otiorrhynchus sulcatus F

@article{Seiler2004DieZE,
  title={Die Zytologie eines Parthenogenetischen R{\"u}sselk{\"a}fers, Otiorrhynchus sulcatus F},
  author={Johannes Seiler},
  journal={Chromosoma},
  year={2004},
  volume={3},
  pages={88-109}
}
1. Der thelytok parthenogenetische Rüsselkäfer Otiorrhynchus sulcatus F. hat in den somatischen Mitosen 33 Chromosomen. 2. Aus dem Vergleich mit den Chromosomenzahlen anderer Otiorrhynchus-Arten ergibt sich, daß sulcatus triploid ist. 3. Die Metaphase der Reifeteilumg zeigt ebenfalls 33 Chromosomen. Eine Chromosomenkonjugation unterblieb also, oder wunde, falls sie in den Wachstumsstadien erfolgte, vor der Metaphase wieder rückgängig gemacht. 4. Während der Bildung der Reifungsspindel treten… CONTINUE READING