Die Phosphatrohstoffe

Abstract

Das Fo]gende gi.bt ~i.ne kurze t?bersicht ii,ber die Weltpro&aktion un,d die Reserven yon Phosphatrohstof~en, ~un~er besonderer Ber,iioksichtigu,~g ~d'er Calciumphospt~a±gestei~e. Ffir die Phosi~atgewianur~g kommen folgende Rohstoffe in Betracht : 1. Phosp}mrhalt~ge Eisen~rze, die Rohstoffe des Thomasphosph,a4s. 2. Knochenme]~], l~a~urd/in,ger un.d andere organ4sche Abfaltstoffe. 3. CaIci~zmphosphatgesteine, die Ro,hstoffe des ISuPerphosphats. 1. Phosphorhaltige Eisenerze. Am wiohti~sten unter d~iesen waren bis jetzt die M.inetteerze Lothringens und Luxem'b~r;gs, die Quelle des kontinentalen TtmmasphosphaVs, neben, ,ger~ngeten Meagen schwediseher Erze. Die Erze~guag yon T,hom~sphosphat auf dem europ~iischen Kentinent ~urde ~fir 1913 auf 3 Millionen Tonnen gesch~itzt. Die Vor,kommen der 2~[inette sired indessen nJoht un,begrer~zt. (Man vergleiehe ,,The Iron Ore Resources of the WorM", herausgegeben vom internationalen Geo]ogenko~grMt, Stock~olm 1910.) Damsel!be gilt fiir phosphor!r.eiehe n:ordschwedi.sche E~rze. ~Es ist d~mit zu reohnen, c~al] diejenigen Eisenerze, welche heute d~e Hauptquelle des Thomasphosphats sind, im L~ufe des 20. Jahrhunderts groflenteils aufgebraucht wetden. l~ ierzu kommt als erschwerender Ums~and die neue Lage der Kohlenprod.u~tion nach dean K~riege, die einer wesent]ichen Stelgerung der Thomasphosphaterzeugung, etwa uniter Zusatz niedrlgprozentiger Oalci~mphosphatgestMne, im W~ge steht. An wichtigeren Reserven wiiren gewisse nor.d.franzSsische Erze z~a nennen. 2. Knochenmehl und andere orga~ische Abfal~stoffe. ~'ber die Tota~produk~ion dieser Phosphatrohstoffe liegen mir kein~e zahIenm~iBigen Ar~ga~ben vor. Es muB d arau~ hingearbeitet wer.den, dab diese Phosphatquelle ,mSglichs~ restlos ausgeniitzt w~r,&, es ist ,die (~inzi,ge, die sich dauernd erneut. 3. CaIciumphosphatgesteine. Diese sin:d bei weitem der wichtigste Phosphatro]vstoff. Da die Entstehun, gsweise tier La~erst~itten yon Bedeutung fiir die Beurteilun,g ,der Produ:ktio~smSglJeh-

DOI: 10.1007/BF01487897

Cite this paper

@article{Goldschmidt2005DieP, title={Die Phosphatrohstoffe}, author={Victor M. Goldschmidt}, journal={The Science of Nature}, year={2005}, volume={9}, pages={887-888} }