Die Nyctaginaceen-GattungenCalpidia undRockia

  • Anton Heimerl
  • Published 2005 in Österreichische botanische Zeitschrift

Abstract

Gegenteil, eben well hier im Osten Florenelemente der verschiedenartigsten Provenienz zusammentreffen, well hier auf relativ geringe Distanzen lain die Entwicklung der Flora in und nach der Eiszeit einen ganz verschiedenen Gang gegangen ist, darum besitzt Ungarn heute eine Flora, die an Mannigfaltigkeit seiner Formen, an Reichtum hochinteressanter und seltener Arten, an Gegens~ttzen in 5kologischer Beziehung alle anderen mitteleuropi~ischen Gebiete welt iibertrifft.

DOI: 10.1007/BF01642830

Cite this paper

@article{Heimerl2005DieNU, title={Die Nyctaginaceen-GattungenCalpidia undRockia}, author={Anton Heimerl}, journal={{\"{O}sterreichische botanische Zeitschrift}, year={2005}, volume={63}, pages={279-290} }