Die Käfer Mitteleuropas

@inproceedings{Freude2012DieKM,
  title={Die K{\"a}fer Mitteleuropas},
  author={Heinz Freude and Karl Wilhelm Harde and G. A. Lohse and Wilhelm Lucht and B. Klausnitzer},
  year={2012}
}
  • Heinz Freude, Karl Wilhelm Harde, +2 authors B. Klausnitzer
  • Published 2012
  • Biology
  • 333 Citations
    Ecology and climates of early Middle Pleistocene interglacials in Britain
    • Highly Influenced
    Beetle (Coleoptera) species new for Estonia found in Saaremaa island 2
    • Highly Influenced
    • PDF
    A highly diverse microcosm in a hostile world: a review on the associates of red wood ants (Formica rufa group)
    • 46
    • Highly Influenced
    • PDF
    Perapion connexum (Schilsky, 1902) (Coleoptera, Apionidae) in Central Europe, a case of plant expansion chase
    • 1
    • Highly Influenced
    • PDF

    References

    SHOWING 1-10 OF 11 REFERENCES
    Beide gehoren nicht der europaischen Fauna an
    • Eine davon findet sich als Kosmopolit jedoch immer wieder auch in (mittel-) europaischen Hafenstadten (WEIDNER
    • 1993
    Alle Flugeldeckenzwischenraume mit ± gereihten, grubigen Punkten mit je einem feinen Haar (Untergattung: Oreoxenus TSCHITSCHERINE, 1899)
      Flugeldecken meist kurzer und etwas gewolbter, die Seiten (nach hinten) merklich konvex erweitert (Abb. 350b, c); einfarbig schwarz oder mit leichtem Bronze-bzw
        Halsschild von Amblystomus metallescens (a) und niger (b)
          Korper schwarz, Flugeldecken rot mit schwarzer Kreuzzeichnung. Mannchen mit 2 mäßig verbreiterten Gliedern am Vorderfuß
            Lediglich 2 Circumpolar verbreitete Arten kommen auch in Nordamerika vor. Aus Mitteleuropa sind 3 Arten bekannt, die den Untergattungen Trichocellus s.str
              Messingglanz, hochstens an der Schulter unbestimmt braunlich aufgehellt
                SAHLBERG, 1875) von Nordamerika uber den Russischen Fernen Osten
                • Mitteleuropa durch ein isoliertes Vorkommen in Osterreich (Steiermark, Karnten) vertreten, welches eine dritte Unterart (ssp. oreophilus K. & J. DANIEL, 1890) reprasentiert. Hier alpin -hochalpin im Loiseleurietum (Alpenheidepolster)
                Seitenansicht des Penis von Amblystomus metallescens (c) und niger (d)
                  Unter 5 mm lang. Rechte Paramere am Apex verrundet (Abb. 311a); Penis: Abb. 311c. Flugel nur wenig langer als die Flugeldecken. 3,7-4,8 mm. Von Westeuropa bis Sudwest-Sibirien
                  • Halsschild so dunkel wie der Kopf. Flugeldecken mit Schultermakel. Rechte Mandibel mit einer Einkerbung auf der Oberseite