Die Blutgruppen und ihre Anwendung vor Gericht

  • Fritz Schiff
  • Published 2005 in
    Deutsche Zeitschrift für die gesamte gerichtliche…

Abstract

Der hier vorliegende Vortrag stellt ein Referat dar, welches auf Einladung der Deutschen Gesellsehaft fiir gerichtlichc und soziale Medizin im Rahmen der diesjghrigen Tagung der Gesellschait deutscher :Naturforscher und Arzte in Diisseldorf am 23. IX. 1926 erstattet wurde. Entsprechend dem besonderen Anlaf~ bildet naturgemaI~ die geriehtliche Anwcndung der Blutgruppen den Hauptinhalt, aui Wunsch des Vorstandes der Gesellschaft sind aber anch die allgcmeinen Grundlagen der Blutgruppenforschung ausfiihrlich bcsprochen women. Im Vordergrund des Interesses steht ffir den Gerichtsarzt und fiber die medizinisehen Kreise hinaus flit den Richter, Anwalt und nicht zuletzt den Berufsvormund die Frage, wie weir die Blutuntersuchung als zuverlassiges Hilfsmittel bei strittiger Abstammung ge]ten kann. In meinem Vortrage habe ich so umfangreiehes und einwandfreies Material hierzu vorl%en kSnnen, dab ich die Frage nunmehr in bejahendem Sinne ftir endgiiltig entschieden halte. In der sehr eingehenden Aussprache, an der sich etwa 20 Redner beteiligten, hat mein Standpunkt allgemeine Zustimmung gefunden. Denjenigen Herren, die mich durch Uberlassung ihres unverSffentliehten wertvollen Beobachtungsmaterials unterstiitzt haben, insbesondere den ausl~tndischen Kollegcn Prof. Furuhata, Dr. Ishida und Dr. Kishi, Kanaz~wa-Japan0 Dr. Barsky-Leningrad, Prof. Popo//-Moskau mOchte ich auch an dieser Stelle herzliehst danken.

DOI: 10.1007/BF01871484

Cite this paper

@article{Schiff2005DieBU, title={Die Blutgruppen und ihre Anwendung vor Gericht}, author={Fritz Schiff}, journal={Deutsche Zeitschrift f{\"{u}r die gesamte gerichtliche Medizin}, year={2005}, volume={9}, pages={369-401} }