Die Bestimmung der akralen Wiedererwärmungszeit als Regulationstest

Abstract

Es wird eine Methode beschrieben, die mit Hilfe der Bestimmung der Wiedererwärmungszeit der Fingerspitzen nach örtlicher Abkühlung eine weitgehende Differenzierung der verschiedenen Arteriolenfunktionstypen gestattet. Als Maß des akralen Arteriolentonus wird die mittlere akrale Wiedererwärmungszeit (MWZ) vorgeschlagen. Die Verwendung des angegebenen Untersuchungsverfahrens gestattet wertvolle diagnostische und therapeutische Beurteilungen, die in enger Verknüpfung mit den Fragen der regulativen Kreislaufstörung stehen. Bezüglich der Einzelheiten wird auf die zitierten Publikationen verwiesen.

DOI: 10.1007/BF01226902

Cite this paper

@article{Heidelmann2005DieBD, title={Die Bestimmung der akralen Wiedererw{\"a}rmungszeit als Regulationstest}, author={Gerhard Heidelmann}, journal={Acta Neurovegetativa}, year={2005}, volume={8}, pages={211-218} }