Die Beeinflussung der Galvanotaxis und Galvanonarkose bei Fischen durch Narkotica und Coffein

@article{Adler2005DieBD,
  title={Die Beeinflussung der Galvanotaxis und Galvanonarkose bei Fischen durch Narkotica und Coffein},
  author={Peter T. Adler},
  journal={Pfl{\"u}ger's Archiv f{\"u}r die gesamte Physiologie des Menschen und der Tiere},
  year={2005},
  volume={230},
  pages={113-128}
}
Es wird nachgewiesen, daß durch Einwirkung nichtnarkotischer Dosen von Chloreton, Äthylurethan, Äthylalkohol oder MgCl2 die zur Erzielung der Galvanonarkose bei Fischen notwendige Schwellenstromdichteherabgesetzt werden kann. Die Schwellenstromdichte für die Galvanotaxis wird in geringerem Maß herabgesetzt, die Schwellenstromdichte zur Erzielung der „ersten Reaktion“ bleibt im allgemeinenungeändert. Die stärkste Erniedrigung fand sich bei Chloreton (für die Galvanonarkose bis um 43,1%), die… CONTINUE READING