Diagnostik und Therapie bei Komplikationen

@inproceedings{Kalder2009DiagnostikUT,
  title={Diagnostik und Therapie bei Komplikationen},
  author={Johannes Kalder and Sara Langer and J. Zanow and Henri Hauser and Maurice Tomka and Hannes Fruhwirth and K. von Tiesenhausen and Tatjana Cohnert and Eric P. M. Lorenz and Arnika K. Wagner and Katherine E. Lorenz and Janet Schmalfeldt and P. Thon and med. Michael Naundorf and Wolf Dieter Brittinger and W. D. Twittenhoff and Lars Kamper and Patrick Haage and Volker Mickley},
  year={2009}
}
Ca. drei Viertel aller Dialyseshunts haben ein „physiologisches“ Steal-Phanomen, was in der Mehrheit ohne Symptome einhergeht. Treten jedoch Symptome auf, spricht man von einem Steal-Syndrom. Ursache der Symptome ist eine periphere Minderdurchblutung. Analog zur Fontaine-Klassifikation bei der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) wird der Schweregrad des Steals nach Tordoir in vier Stadien unterteilt (Tabelle 6.1.1) [6, 11]. Es werden extremitatenbedrohende Ischamien in ca. 3,7–5… CONTINUE READING