Der Nachweis der Hustentröpfchen, ihre Bedeutung für Infektionen, insbesondere bei Tuberkulose

Abstract

Eingehende experimentelle Studien Fli~gges und seiner Schule, die in zahlreichen Arbeiten niedergelegt sind, haben die grol3e Bedeutung der HustentrSpfehen ffir die l~bertragung von Infektionskrankheiten, insbesondere von Tuberkulose, naehzuweisen versucht. Trotz der sehr umfangreichen Literat.ur und der vielseitigen Arbor herrseh~ noch keine allgemeine Ubereinstimmung darfiber, dab tatsi~chlieh den Hustentr6pfchen bei der Tuberkuloseinfektion die grebe Bedeutung zukommt, die ihnen Fli~gge zuspricht. Fli~gge und seine Mitarbeiter haben sieh bemiiht, auf den verschiedensten Wegen, in erster Linie durch Tierversuche, sehr weitgehende Wahrseheinlichkeitsbeweise zu crbringen. Und doch hat man sich bis heute allgemein nieh~ entsehlief~en kSnnen, aus diesen Versuehen fiir die Bekgmpfung der Tuberkulose die entsprechenden pr~kbisehen SchluBfolgerurigen zu ziehen. Von vielen Seiten wh'd die Fli~ggesche Lehre, dab die Tuberkuloseilffektion in erster Linie dureh eingeatmete Husten~rSpfehen erfolgt, ~ngenommen. Andere verhalten Sich dieser Ansichg gegenfiber mehr oder minder passiv, vielleieht sog~r skeptisch. Dal~ eine TrSpfeheninfektion mSglich ist, wird wohl yon keiner Seite mehr ernstlich bestritten. Fiir die Bek~mpfung der Tuberkulose ist es aber notwendig, daI~ fiber die tatsi~chliehe Hi~ufigkeit dieses Infektionsweges volle Klarheit geschaffen wird, dab man sich weiterhin darfiber sehliissig wird, bedeuteg das HustentrSpfehen nur bei seiner Ein~tmung eine Gefahr oder komm~ es aueh fiir weitere, noeh weniger beaehtete und doch vielleicht ebenso wichtige Ansteckungsm6gliehkeiten in Frage. Sollten die HustengrSpfehen wirklich als Infek~ionsvermittler in gr61~erem Umfange in Betraoht kommen, so w&re es ein schwerer Unterlassungsfehler, sie bei der Tuberkulosebeki~mpfung nieht gebfihrend zu berfioksiehtigen.. Die Methodik, mit der bislang ein experimenteller Nachweis fiir die M6glichkeit und Haufigkeit tier TrSpfeheninfektion geffihr~ wurde, war eine begrenzte.

DOI: 10.1007/BF02077595

Cite this paper

@article{Seiffert2005DerND, title={Der Nachweis der Hustentr{\"{o}pfchen, ihre Bedeutung f{\"{u}r Infektionen, insbesondere bei Tuberkulose}, author={Medizinalrat Dr. Gustav Seiffert}, journal={Beitr{\"a}ge zur Klinik der Tuberkulose und spezifischen Tuberkulose-Forschung}, year={2005}, volume={53}, pages={291-320} }