Der Antiglobulin-Konsumptionstest

Abstract

Der Antiglobulin-Konsumptionstest, seine Technik, die theoretischen Grundlagen für seinen Gebrauch und für die Verwertung seiner Ergebnisse wurden besprochen. Die Bewertung der Resultate wird in Abhängigkeit von Variationen im Konsumptionsvorgang und an Hand experimenteller und theoretischer Unterlagen dargestellt. Anschließend wurde eine Übersicht über die Brauchbarkeit des Testes gegeben, die sich auf drei große Untersuchungsgebiete erstreckt: 1. Nachweis menschlicher Autoantikörper und Antikörper in Immunhämatologie, Immunpathologie; Nachweis bakterieller Antikörper und Nachweis blockierender Antikörper und Reagine bei Allergosen. 2. Nachweis tierischer, gewebsbindender Antikörper bei experimentell erzeugten Erkrankungen. 3. Nachweis spezifisch antideterminierter Zellen beim Überempfindlichkeitszustand vom Spättyp. Nachweis menschlicher Autoantikörper und Antikörper in Immunhämatologie, Immunpathologie; Nachweis bakterieller Antikörper und Nachweis blockierender Antikörper und Reagine bei Allergosen. Nachweis tierischer, gewebsbindender Antikörper bei experimentell erzeugten Erkrankungen. Nachweis spezifisch antideterminierter Zellen beim Überempfindlichkeitszustand vom Spättyp.

DOI: 10.1007/BF01479066

Cite this paper

@article{Steffen2005DerA, title={Der Antiglobulin-Konsumptionstest}, author={Ch. Steffen}, journal={Klinische Wochenschrift}, year={2005}, volume={40}, pages={613-622} }