Defektrekonstruktion an den cervicalen Visceralorganen nach Resektion organüberschreitender Schilddrüsencarcinome

@inproceedings{Dralle1993DefektrekonstruktionAD,
  title={Defektrekonstruktion an den cervicalen Visceralorganen nach Resektion organ{\"u}berschreitender Schilddr{\"u}sencarcinome},
  author={H. Dralle and G. Scheumann},
  year={1993}
}
Von 1989 bis 1992 wurde bei 29 von insgesamt 44 Patienten (66%) mit einer cervicovisceralen Infiltration eines Schilddrusencarcinoms eine Resektion am Luft- und/oder Speiseweg vorgenommen. Oesophagusresektionen erfolgten bei 5, Trachearesektionen bei 9, kombinierte Resektionen bei 15 Patienten. Bevorzugtes Rekonstruktionsverfahren bei trachealen Wanddefekten stellte die kombinierte Fascia lata und M. sternocleidomastoideus-Plastik dar. Bei 6 Patienten wurde wegen einer circularen… Expand

References

SHOWING 1-3 OF 3 REFERENCES
Zervikoviszerale Resektionen beim Schilddrüsenkarzinom
TLDR
In einem Dreijahreszeitraum von 1989 bis 1992 wurde bei 25 von insgesamt 38 Patienten mit einer zervikoviszeralen Tumorinfiltration eines Schilddrusenmalignoms vorgenommen eine Resektion am zervIKalen Luft- und/oder Speiseweg vorgeschrieben. Expand
[Cervical interventions on the airway and esophagus in infiltrating thyroid cancer].
TLDR
In locally advanced differentiated and medullary thyroid carcinoma curative operations of the cervical hollow organs using microsurgical techniques can be performed with an acceptable operative risk and good functional results and may markedly improve the otherwise limited prognosis of the disease. Expand
Resectional management of thyroid carcinoma invading the airway.
TLDR
Airway reconstruction in patients with thyroid carcinoma invaded by thyroid malignancy in the absence of extensive metastases offers prolonged palliation, avoids suffocation due to bleeding or obstruction, and may produce cure. Expand