Das neugefundene Würzburger Fragment der Atticus-Briefe und die alte Frage nach Cratanders codex vetustissimus

@inproceedings{Wiener1998DasNW,
  title={Das neugefundene W{\"u}rzburger Fragment der Atticus-Briefe und die alte Frage nach Cratanders codex vetustissimus},
  author={C. Wiener},
  year={1998}
}
Den Fund eines Bifoliums, das Teile aus dem fünften Buch der Atticus-Briefe über­ liefert, konnte das Würzburger Diözesanarchiv im Herbst 1995 der Öffentlichkeit vorstellen1. Bedeutsam machen den Fund schon auf den ersten Blick das Alter des Textzeugen (um 1000) und seine nichtitalienische Provenienz. Elmar Hochholzer hat das Schicksal des Fragments rekonstruiert, das als Ein­ band eines Rechnungsbuches des Benediktinerinnenpriorats St. Ulrich gedient hatte