Das alternative Modell für Persönlichkeitsstörungen in DSM-5

@article{Berberich2015DasAM,
  title={Das alternative Modell f{\"u}r Pers{\"o}nlichkeitsst{\"o}rungen in DSM-5},
  author={G{\"o}tz Berberich and Michael Zaudig},
  journal={Forensische Psychiatrie, Psychologie, Kriminologie},
  year={2015},
  volume={9},
  pages={155-163}
}
ZusammenfassungIn einem Überblick wird das neue alternative Modell für Persönlichkeitsstörungen in der 5. Ausgabe des „Diagnostisches und statistisches Manual psychischer Störungen“ (DSM-5) vorgestellt. Der Wechsel von einer kategorialen zur dimensionalen Diagnostik bzw. der Entwicklung eines Hybridmodells wird aus dem historischen Wandel des Persönlichkeitsstörungsbegriffs begründet. Die Besonderheiten der einzelnen Kriterien, insbesondere Kriterium A und B, werden in ihrer Komplexität erl… CONTINUE READING

Citations

Publications citing this paper.
SHOWING 1-2 OF 2 CITATIONS

Persönlichkeit und Verantwortung*

  • Henning Sass
  • Psychology
  • Forensische Psychiatrie, Psychologie, Kriminologie
  • 2015
VIEW 6 EXCERPTS
CITES BACKGROUND
HIGHLY INFLUENCED

References

Publications referenced by this paper.
SHOWING 1-10 OF 24 REFERENCES

Berberich und M . Zaudig geben an , dass kein Interessenkonflikt besteht . Dieser Beitrag beinhaltet keine Studien an Menschen oder Tieren

  • G Interessenkonflikt
  • 2013

Disorder in the proposed DSM - 5 Classification of personality disorders

  • WJ Livesly
  • Clin Psychol Psychother
  • 2012