Comparison of different cardiac markers in monitoring percutaneous coronary interventions with frequent use of stents and gpIIbIIIa-antagonists

@article{Mark2003ComparisonOD,
  title={Comparison of different cardiac markers in monitoring percutaneous coronary interventions with frequent use of stents and gpIIbIIIa-antagonists},
  author={Dr. med. B. Mark and Steffen Schneider and Rudolf Schiele and Gunnar Taubert and Caroline Kilkowski and Karlheinz Seidl and D. Nagel and Dorle Seiler and Jochen Senges and Ralf Zahn},
  journal={Zeitschrift f{\"u}r Kardiologie},
  year={2003},
  volume={92},
  pages={1018-1024}
}
Studien aus den frühen 90er Jahren fanden in 5–30% erhöhte Werte der CK und ihrer Isoform CK-MB nach perkutaner Koronarintervention (PCI) als Zeichen eines kleinen Myokardschadens. Über die Häufigkeit kardialer Markererhöhungen unter modernen, verbesserten PCI-Techniken sowie die Korrelation zwischen den verschiedenen häufig eingesetzten Markern, vor allem den kardialen Troponinen, ist wenig bekannt. Von 1997–2001 wurden 1486 Patienten, die sich einer PCI innerhalb der Regelarbeitszeit… CONTINUE READING