Bioverfügbarkeit von Silymarin, 3. Mitt.1) Spaltung von Silybin-dihemisuccinat durch Plasma- und Leberesterasen

@inproceedings{Koch1983BioverfgbarkeitVS,
  title={Bioverf{\"u}gbarkeit von Silymarin, 3. Mitt.1) Spaltung von Silybin-dihemisuccinat durch Plasma- und Leberesterasen},
  author={Heinrich Koch and Josef Tscherny},
  year={1983}
}
Die Hydrolyse von Silybin-dihemisuccinat unter dem Einflus der esterspaltenden Enzyme in Rinderblutplasma bzw. in Rattenleberhomogenat wird untersucht. Die Plasmaesterasen zeigen keinerlei Wirkung, die Leberesterasen hingegen hydrolysieren die Testsubstanz innerhalb 30 Minuten vollstandig. Endprodukt der Reaktion ist die unveranderte Stammsubstanz Silybin. Die Kinetik der leberenzymkatalysierten Hydrolyse wurde studiert, und die Bedeutung der Befunde fur die Bioverfugbarkeit der Wirkstoffe wird… CONTINUE READING