Bestimmung des Gleichgewichtes und der Reaktionsgeschwindigkeit im Schwefeldampf durch Abschreckversuche

Abstract

setzt, gerade die Reak t ionskva l t ib/rer S trahlung. Ill der LORnNTzschen Theorie des ausgedehnten Elektrons h~ngt sie noch schwach yon den hSheren Ableitungen ab. Neuerdings haben aber DIRAC 5) und anschlieBend INFELD und WALLACE 6) gezeigt, dag man die Berechnung aueh ,fiir ein punktf6rmiges Elektron sinnvolI durcbffihren kann und daffir genau den Ausdruck in (2~) erhaltem Aber die Masse ist nieht v~ltig konstant, und hiermit erkl/irt sieh, wie in der Massisehen Analogie einer quantenmechanisehen Bewegung eine typiseh niehtkonservative Kraft auftreten kann. Wegen der raumartigen Natur yon

DOI: 10.1007/BF01488230

Cite this paper

@article{Braune2005BestimmungDG, title={Bestimmung des Gleichgewichtes und der Reaktionsgeschwindigkeit im Schwefeldampf durch Abschreckversuche}, author={H. Braune and Sh Peter}, journal={Naturwissenschaften}, year={2005}, volume={30}, pages={607-608} }