Beobachtungen zum Comma Iohanneum (I Joh 5 7 f.)

@inproceedings{Thiele1959BeobachtungenZC,
  title={Beobachtungen zum Comma Iohanneum (I Joh 5 7 f.)},
  author={W. Thiele},
  year={1959}
}
nicht aber der Bischof mit dem Volke, verbietet sich: bei der Weihe des Severus von Antiochien im Jahre 512 war Euseb von Gabula zugegen. Johannes kann also nur Bischof von Gabala gewesen sein. So läßt sich folgende (freilich lückenhafte) Liste der gabalitanischen Bischöfe aufzeichnen: Zoüos (324/325), Cymatius (358 und 362), Domnus (381), Severian (vor 398; gestorben nach 408, wohl vor 425), Uranius (451), Flavian (457/458), Johannes (536), Romanus (553). 
1 Citations
The Johannine Comma (1 John 5:7–8): The Status of Its Textual History and Theological Usage in English, Greek, and Latin
This article presents a status quaestionis on the origin, transmission, and theological use of the Johannine comma, a section of 1 John 5:7–8, especially within English scholarly literature. Used asExpand

References

B chsel , Die Johannesbriefe ( Theologischer Handkommentar zum Neuen Testament 17 ) , Leipzig 1933 , 82 f . , rechnet mit einem Zitat des C . I . bei Cyprian . 12 Vgl . dazu schon B
  • Fischer , Biblica