Belastbarkeit bestimmt den Schweregrad der PAH

  • Schweregrad der PAH
  • Published 2016 in CME

Abstract

len Abklärung der Verdachtsdiagnose PH hat die transthorakale Echokardiografie. Die Abschätzung des pulmonalen arteriellen Drucks basiert auf der Doppler-gestützten Messung der Regurgitationsgeschwindigkeit (Vmax) über der Trikuspidalklappe. Mit der vereinfachten Bernoulli-Gleichung (DeltaP = 4 mal Vmax2) wird der Druckgradient zwischen dem rechten Ventrikel und dem rechten Vorhof abgeschätzt. Der rechtsatriale Druck wird üblicherweise über die Weite und Atemvariabilität der unteren Hohlvene abgeschätzt. Andere echokardiografische Kriterien sollten zur Klärung der Diagnose PH herangezogen werden. Dazu gehören ein beschleunigter Pulmonalklappenregurgitationsjet, rechtsventrikuläre Hypertrophie, verkürzte RV-Akzelerationszeit, vergrößerte rechte Herzhöhlen sowie erweiterte Pulmonalarterien.

DOI: 10.1007/BF03357352

Cite this paper

@article{PAH2016BelastbarkeitBD, title={Belastbarkeit bestimmt den Schweregrad der PAH}, author={Schweregrad der PAH}, journal={CME}, year={2016}, volume={7}, pages={41-41} }