Bekannte Namen in der Kinderchirurgie und was sie uns heute bedeuten

Abstract

Im pädiatrisch-chirurgischen Fachgebiet trifft man auf vielerlei Namen von faszinierenden Persönlichkeiten, deren Hintergründe und Lebensläufe oft nur bedingt rudimentär bekannt sind. Zu den häufigsten gebräuchlichen Eponymen gehören das Meckel-Divertikel, der Morbus Hirschsprung, die Pyloromyotomie nach Ramstedt, die Fundoplikation nach Nissen, der Thiersch-Lappen, der Wilms-Tumor, der Morbus Perthes und der Kirschner-Draht. In den folgenden kurzen Ausführungen werden die Verbindung vom Begriff zur dazugehörigen Person und deren Hintergrund erläutert. The field of pediatric surgery contains the names of many fascinating personalities, but their backgrounds and history are often known only rudimentarily. The most widely used eponyms are Meckel’s diverticulum, Hirschsprung’s disease, Ramstedt’s pyloromyotomy, Nissen’s fundoplication, Tiersch graft, Wilms’ tumor, Perthes’ disease, and Kirschner’s wire. In the following article, the relationship between the term and the corresponding person along with their respective background is discussed.

DOI: 10.1007/s00112-007-1553-2

Cite this paper

@article{Muensterer2007BekannteNI, title={Bekannte Namen in der Kinderchirurgie und was sie uns heute bedeuten}, author={PD Dr. O.J. Muensterer and Holger Till}, journal={Monatsschrift Kinderheilkunde}, year={2007}, pages={1-7} }