Beckenarterienembolisation bei uteriner Karzinomblutung

Abstract

Für uterine Blutungen auf dem Boden maligner gynäkologischer Tumoren stellt die superselektive Embolisation der Beckenarterien eine minimal-invasive Option dar, an die im klinischen Alltag häufiger gedacht werden sollte. Im Rahmen dieser Übersichtsarbeit werden die aktuellen Techniken, Indikationen, Komplikationen und Ergebnisse vorgestellt. Superselective embolization of the internal iliac artery for uterine hemorrhaging due to malignant obstetric tumors is an underused minimally invasive option in clinical practice. The aim of this article is to review the state of the art of embolization techniques, indications, complications and clinical results.

DOI: 10.1007/s00129-008-2105-0

Cite this paper

@article{Stroszczynski2008BeckenarterienembolisationBU, title={Beckenarterienembolisation bei uteriner Karzinomblutung}, author={Prof. Dr. C. Stroszczynski and Axel Gatzweiler and Michael Fl{\ae}n\o Werk and N. D. Abolmaali and Th. Kittner}, journal={Der Gyn{\"a}kologe}, year={2008}, volume={41}, pages={111-116} }