Bacteriologische Untersuchung der Luft in Freiburg i.B. und Umgebung

  • Dr. F. Welz
  • Published 2005 in Zeitschrift für Hygiene und Infektionskrankheiten

Abstract

Durch seine epochemachenden Untersuchungen des Luftstaubes widerlegte Spa lanz in i 1 die Theorie Needham ' s und Buffon's~ welche eine Zersetzung organischer Substanzen auf rein chemischem Wege zu erklhren versuchten. Er wies nach, dass ohne Zutrit~ yon Luftst~mb oder anderer Produete atmosphSris~her NiedersehlSge eine Zersetzung gewisser Fltissigkeiten nicht stattfinde. Diese Versuche konnten aber, weft es mit den &tm~tligen wissenschaftlichen Hiilfsmitteln noch nicht miiglich war, in die specielle Zusammensetzung des Luftstaubes einzudringen, ftir eine uumittelbare Erkliirung der GhhrungsvorgSnge nicht verwendet werden. Vergeblich hasten sich schon R i g a u d und de l ' I s le 2 mittels Thaubildung auf schrSg gestellten Glasplatten bemiiht etwas Lebendiges -nSmlieh die Malariakeime der pontinisehen Sfimpfe in der Luft naehzuweisen. 9 s Moseati , Brochi und Ju l i a , 2 welche naeh 5hn[icher h[ethode arbeiteten, waren in ihren Resultaten nich~ gliicklicher. Das Verdienst, lebendige K e i m e niimlich Pilzsporen und Infusoften direct (auf mikroskopischem Wege) in der Luft nachgewiesen zu haben, war Eh renbe rg 3 vorbehalten.. Derselbe erklSrt in seinem Vortrage ~tm 23. ~Iai 1847 in der Sitzung tier t(Snigl, preussischen Akademie der Wissensehaften: 4

DOI: 10.1007/BF02284294

Cite this paper

@article{Welz2005BacteriologischeUD, title={Bacteriologische Untersuchung der Luft in Freiburg i.B. und Umgebung}, author={Dr. F. Welz}, journal={Zeitschrift f{\"{u}r Hygiene und Infektionskrankheiten}, year={2005}, volume={11}, pages={121-153} }