BYZANTINE NEUMES: THE COISLIN NOTATION

@inproceedings{Tillyard1937BYZANTINENT,
  title={BYZANTINE NEUMES: THE COISLIN NOTATION},
  author={H. Tillyard},
  year={1937}
}
Die sog. Coislin-Neumen bilden das letzte Stadium der frühbyzantinischen Notenschrift. Auf sie folgt gleich das mittelbyzantinische oder runde System. Der Entzifferung müssen wir vier Regeln zugrunde legen: 1. Die meisten im mittelbyzantinischen System überlieferten Melodien sind in ähnlicher, wenn nicht identischer Form schon in der früheren (Coislin) Notation vorhanden. 2. Die Intervallzeichen des mittelbyzantinischen Systeme entsprechen mehr oder weniger denen des Coislin-Systems, mit dem… Expand
1 Citations

Figures from this paper

The Byzantine Amomos chant of the fourteenth and fifteenth centuries / ǂcby Diane Helen Touliatos Banker.
3. When a map, drawing or chart, etc., is part of the material being photo­ graphed the photographer has followed a definite method in “sectioning” the material. It is customary to begin filming atExpand